Archiv der Kategorie: 1. Mannschaft

Arbeitssieg in der Waldseehalle

TV Forst – TV Ispringen 2 27:25 (11:13)
Eine Energieleistung war erforderlich, um unserer 1.Herrenmannschaft am vergangenen Sonntag einen positiven Start in die neue Saison in der Bezirksliga Bruchsal Pforzheim zu ermöglichen.
Gegen die mit einigen Spielern des Verbandsligakaders angereisten Gäste aus Ispringen begann man nervös und musste zunächst einmal einem Rückstand hinterherlaufen. Zwar stand die Abwehr über weite Strecken sicher, im Angriff war allerdings noch erheblich Sand im Getriebe. So konnte erst in der 18. Spielminute beim Stande von 5:5 der Ausgleich geschafft werden. Doch sollte dies immer noch nicht ausreichen, um der Mannschaft die erforderliche Sicherheit zu geben. Ein großes Manko in dieser Phase, aber auch über die gesamte Spieldauer, war dabei die Quote von der Siebenmeter-Linie. Von sechs Versuchen konnte nur einer im Tor platziert werden. So konnte Ispringen weiter mit ein bis zwei Toren die Oberhand behalten und mit 11:13 in die Kabine gehen.
Trainer Schüssler fand in der Pause dann offensichtlich die richtigen Worte, denn nachdem binnen zwei Minuten der Ausgleich geschafft war, begann die stäkste Phase unserer Männer. Die Abwehr stand nun sicher und konnte daraus einige Ballgewinne erzielen. Da auch vorne die Bälle endlich sicher verwandelt wurden, war innerhalb 10 Minuten ein Vorsprung zum 23:16 erspielt. Wer dachte der Drops wäre jetzt gelutscht, hatte sich aber in der Moral der Enztäler getäuscht. Während die Ispringer tapfer kämpften, verfolgten unsere Mannschaft wieder die Probleme vom Anfang des Spiels. Mit einer Serie von 9:1 Treffern waren in der 57. Spielminute plötzlich wieder die Gäste in Front. In der kaum in Spannung zu überbietenden Schlussphase schafften unsere Männer dann aber nochmals die Wende. Marcel Haseloff im Tor nagelte in den letzten Minuten sein Tor zu und im Angriff konnte Etienne Guillaume und Irnes Sedic mit feinen Einzelleistungen die notwendigen Treffer zum 27:25 Endstand im Netz unterbringen.
Es spielten: Im Tor: Marcel Haseloff, Jürgen Megerle Im Feld: Philipp Daniels, Lukas Dunke, Moritz Weps, Irnes Sedic, Philipp Beyer, Marius Lackus, Matthieu Bederke, Etienne Guillaume, Niklas Mika, Nicolas Rest, Robin Hauser

Schlappe im Derby gegen den TV Büchenau

TV Forst – TV Büchenau 23:36 (9:17)
Und wenn man kein Glück hat, dann kommt auch noch das Pech dazu… Mit dem festen Willen der Negativserie ein Ende zu setzen, startete unsere 1. Mannschaft ins Derby gegen den TV Büchenau. Unsere Mannschaft startete nervös und musste zunächst einen 0:2 Rückstand hinnehmen. Doch unsere Männer kämpften sich zurück ins Spiel und hatten beim 4:4 in der 6. Spielminute wieder den Anschluss hergestellt. Leider musste wenig später Robin Hauser nach zwei harten Schiedsrichterentscheidungen bereits zum zweiten mal auf die Strafbank. Verunsichert von der Situation kam der Motor unserer Mannschaft erneut heftik ins Stocken. Die Abwehr agierte wieder zu passiv und lies ein ums andere Mal die Zuordnung zum Gegner vermissen. Die Angriffsakionen verliefen zu drucklos und wenn man sich eine Chance erarbeitet hatte, waren allzu oft Aluminium oder der gut aufgelgte Büchenauer Torsteher im Weg. So konnten sich die Gäste bereits bis zum Pausentee einen deutlichen 9:17 Vorsprung herausarbeiten. Auch nach der Pause schafften unsere Männer leider keine Trendwende. Allzu oft wurde die Brechstange ausgepackt statt als Mannschaft spielerische Lösungen zu suchen. Gute Einwurfmöglichkeiten landeten ein ums andere Mal bei den Gästen, welche diese Geschenke dankend annahmen. So wuchs der Vorsprung des TV Büchenau sogar noch weiter an. Mit einer herben Schlappe entführte der Gast so beide Punkte aus der Waldseehalle und verschaffte sich so etwas Luft im Abstiegskampf, für den wir weiterhin viel Erfolg wünschen. Unsere Mannschaft darf den Kopf jetzt nicht hängen lassen, wenn zumindest die letzten beiden Heimspiele einen besseren Verlauf nehmen sollen.

Enttäuschende Leistung im Lokalderby

TV Forst – SG Hambrücken/Weiher 21:28 (8:15)
Ander als geplant verlief für unsere Mannschaft das Lokalderby gegen die SG Hambrücken/Weiher.Nach dem schnellen Führungstor zum1:0 verlor unsere Mannschaft im Angriff total den Faden und versuchte immer wieder den Torfolg mit Einzelaktionen zu erzwingen. Dies gelang allerdings zu selten, da man immer wieder an der Gästeabwehr, der eignen Chancenausnutzung und dem gut aufgelegten Gästetorhüter scheiterte. Die Abwehr wiederum bekam keinen Zugriff auf die beiden Außenangreifer. Der 8:15 Halbzeitstand war dann die folgerichtige Konsequenz des Geschehens.
Wer in der zweiten Habzeit auf eine Trendwende gehofft hatte, wurde leider enttäuscht. Zwar stand man etwas stabiler in der Defensive, fand aber immer noch keinen Zugang zum eigenen Spiel. Bei einem Zwischenstand von 12:23 sah es zwischenzeitlich sogar danach aus, als würde es noch schlimmer kommen. Die Mannschaft kämpfte aber wenigstens weiter und konnte in der Endphase nochmals bis zum 21:28 verkürzen.

Dem Favoriten lange getrotzt

TV Forst – TS Durlach 24:32 (11:12)
Mit der Turnerschaft Durlach musste sich unsere erste Herrenmannschaft am vergangenen Wochenende mit der nächsten Spitzenmannschaft der Landesliga auseinandersetzen. Man hatte sich vorgenommen die Niederlage aus dem Hinspiel wettzumachen und möglichst lange gegenzuhalten.
Motiviert starteten unser Männer in die Partie und konnten über Spielstände von 4:2 und 7:4 bis zur 16. Spielminute einen Dreitorevorsprung erspielen. Danach war ein leichter Bruch im Spiel zu verspüren, unsere Mannschaft hatte fortan deutlich mehr Mühe zum Abschluss zu kommen. Ein paar vergebene Chancen und verspielte Bälle ermöglichten Durlach sein Gegenstoß-Spiel zu entfalten und binnen vier Minuten mit 7:8 in Führung zu gehen. Eine Auszeit brachte danach wieder etwas mehr Ruhe ins Spiel, so dass beim 11:12 die Seiten gewechselt wurden.
Nach der Pause konnte unser Team bis zur 37. Minute wieder auf 15:15 ausgleichen, ehe Durlach, wiederum begünstigt durch einige zu hektisch vorgetragene Angriffsaktionen, erneut auf 16:20 vorlegte. Doch unsere Männer gaben nicht auf, kämpften weiter um jeden Ball und waren beim 24:26 in der 53. Spielminute wieder in Schlagdistanz. Der Kampf hatte aber offensichtlich zu viele Körner gekostet. Im Gegensatz zu unserer Mannschaft konnte Durlach in der Endphase noch ein Brikett auflegen und entführte am Ende mit 24:32 beide Punkte aus der Waldseehalle.
Trotz der Niederlage zeigte unser Team eine über weiter Strecken ansprechende Leistung, auf die sich in den nächsten Spielen aufbauen lässt.
Es spielten: Im Tor: Jan Wollitzer Im Feld: Marius Lackus, Lukas Dunke, Philippe Gramm, Mathieu Bederke, Philipp Beyer, Moritz Weps, Robin Hauser, Nicolas Rest, Philipp Daniels, Alexander Wulfert

Niederlage beim Tabellenführer

TV Ispringen – TV Forst 34:24 (18:10)
Zu einer, laut Tabellensituation, ungleichen Begegnung kam es am vergangenen Sonntag, als unsere Mannschaft beim Tabellenführer TV Ispringen zu Gast war. Man rechnete sich keine großen Chancen aus, da man zudem noch auf Michael Bannholzer, Philipp Beyer und Benjamin Brecht verzichten musste. Zu Beginn des Spiels kam es dann auch so, wie es zu erwarten war. Die Mannschaft des TV Ispringen wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und zog bis zur 10. Spielminute auf 7:1 davon. Es sah ganz danach auch, als ob unsere Mannschaft überrollt würde. Doch änderte sich das Forster Angriffsspiel im weiteren Spielverlauf zum Besseren. Man spielte geduldiger und konnte die Fehlerquote im Angriff reduzieren. Mit einem Zwischenspurt von vier Toren in Folge konnten wir uns Mitte der ersten Halbzeit auf 10:6 an den Gegner heranbringen. Dieser Trend wurde allerdings dadurch gestoppt, dass wir in der verbleibenden Spielzeit der ersten Halbzeit immer wieder in Unterzahl spielen mußten und die dadurch freiwerdenden Räume vom Gegner konsequent genutzt wurden. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte unsere Mannschaft trotz des recht hohen Rückstands Moral und kämpfte um jeden Ball. Besonders Robin Hauser mit seiner Schnelligkeit und Reichweite konnte gleich mehrere Konter des Gegners abfangen. In der Abwehr stand man etwas offensiver als im ersten Durchgang und konnte durch geschicktes Heraustreten Fehler des Gegners provozieren. Doch all dies führte nicht dazu sich an den Gegner weiter heranzubringen. Alles in Allem war es eine klare Angelegenheit für den TV Ispringen, der mit nur zwei Verlustpunkten klar den Aufstieg in die Verbandsliga anpeilt. Wir können aber dennoch Positives aus diesem Spiel ziehen. Unsere Mannschaft hat sich nie aufgegeben und hat auch nie ihre spielerische Line verloren. Einen guten Eindruck hat auch Lukas Dunke hinterlassen, der als A-Jugendlicher sein Debut in der Landesliga gab und eine gute Leistung ablieferte.
Es spielten: Im Tor: Jan Wollitzer, Lorenzo Sisto Im Feld: Marius Lackus, Lukas Dunke, Mathieu Bederke, Alexander Mail, Moritz Weps, Robin Hauser, Nicolas Rest, Philipp Daniels, Raphael Kästel

Niederlage in Linkenheim

HSG LiHoLi – TV Forst 37:26 (18:14)
Gegen die Spielgemeinschaft aus Linkenheim, Hochstetten und Liedolsheim musste unsere Mannschaft eine weitere, herbe Niederlage einstecken.
Zwar konnte man das Spiel in den ersten Minuten ausgeglichen gestalten, doch häuften sich mit zunehmender Spieldauer technische Fehler im Angriff, wodurch die HSG mit schnellen Kontern zu leichten Toren kam und sich von 2:2 auf 6:2 absetzen konnten. Unsere Mannschaft konnte danach zwar die Fehler im Angriff reduzieren, doch gelang es nicht, den Lauf der Heimmannschaft zu unterbinden, die ihren Vorsprung auf 12:6 ausbauen konnten. Nach einer Auszeit wurde im Angriff etwas konzentrierter gearbeitet. Durch Tore von Philipp Daniels und Marius Lackus konnte ein weiteres Absetzen des Gegners verhindert werden. Da unsere Abwehr stand und Lorenzo Sisto im Tor auch klare Torchancen des Gegners abwehren konnte, kamen wir bis zur Halbzeitpause wieder auf vier Tore an den Gegner heran.
Den Beginn der zweiten Halbzeit hat unser Team dann leider komplett verschlafen und die HSG zog wieder auf sechs Tore davon. Diesem Vorsprung rannte man bis zur Mitte der zweiten Halbzeit hinterher, bis Matthieu Bederke verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen konnte und Marius Lackus aufgrund der dritten 2-Minutenstrafe das Feld verlassen musste. Das Spiel im Angriff wurde danach zunehmend schlechter und es häuften sich Fehler, welche die HSG mit schnellen Kontern nutzte, um Ihren Vorsprung weiter auszubauen.
Es spielten: Philipp Daniels, Philippe Gramm, Moritz Weps, Lorenzo Sisto, Philipp Beyer, Michael Bannholzer, Alexander Mail, Marius Lackus, Mattieu Bederke, Nicolas Rest, Raphael Kästel

Heimniederlage gegen den TSV Rintheim

TV Forst – TSV Rintheim 27:33 (11:17)
Auch im ersten Spiel des neuen Jahres konnte die 1. Mannschaft des TV Forst keine Punkte holen. Am Sonntag den 13.01 war die Mannschaft aus Rintheim zu Gast in der Forster Waldseehalle. Nach dem Hinrundensieg in der Rintheimer Halle, wollte man auch zu Hause die 2 Punkte im Rückspiel auf dem eigenen Punktekonto verbuchen. Schon früh in der Partie wurde deutlich, dass die Rintheimer Mannschaft die 2 Punkte auch mit aller Macht haben wollte. So starteten beide Mannschaften hoch motiviert in die Partie. Jedoch wurde schnell klar, dass das hohe Tempo der Partie ein hohes Maß an Kondition und Konzentration fordern würde. Durch Fehlwürfe und Ballverluste auf Seiten der Forster Mannschaft gelangen den Gästen immer wieder schnelle, einfache Tore und sie konnten sich eine Führung von 4:10 erarbeiten. Zwar kam man nun immer öfter zu Torerfolgen, konnte aber in der 1. Halbzeit nie einen Gleichstand oder einen Führungstreffer erzielen. So ging man bei einem Spielstand von 11:17 in die Halbzeitpause. Auch in der 2. Halbzeit schaffte die Forster Mannschaft es nicht, den Rückstand aufzuholen. Überzahlsituationen blieben ungenutzt und klare Torchancen wurden vergeben. So war es unmöglich, das Spiel noch einmal eng zu gestalten, einzig ein Unentschieden in der zweiten Halbzeit kann als kleiner Erfolg verbucht werden. Nach 60 Minuten lautete das Ergebnis 27:33 für die Gäste aus Rintheim.
Es spielten: Im Tor: Lorenzo Sisto, Jürgen Megerle Im Feld: Philipp Daniels, Philippe Gramm, Moritz Weps, Benjamin Brecht, Philipp Beyer, Michael Bannholzer, Alexander Mail, Marius Lackus, Matthieu Bederke, Johannes Köhler, Nicolas Rest, Robin Hauser

Sieg verschenkt

TV Forst – HSG LiHoLi 34:35 (20:19)
Den Sieg in eigener Halle verschenkte die 1. Herrenmannschaft des TV Forst am vergangenen Sonntag gegen den Gegner aus Linkenheim/Hochstetten/Liedolsheim. Eine schwache Abwehrleistung zog sich durch das gesamte Spiel. Fehler in der Absprache und individuelle Stellungsfehler ermöglichtem dem Gegner oft einfache Tore aus zentraler Position. Vieles, was man sich seit Wochen vorgenommen hatte, schien vergessen. Dennoch hatte man zu beinahe jeder Zeit die besten Chancen über einen ordentlichen Angriff zu punkten. Statt diese Möglichkeiten jedoch geduldig und dizipliniert auszuspielen, stellte sich die Mannschaft wieder selbst ein Bein und vergab in Einzelaktionen abermals einen Punktgewinn; insbesondere in den letzten 5 Minuten entstanden hierdurch Fehlwürfe und technische Fehler, welche die Gäste als Steilvorlage für die Entscheidung in der Schlussphase nutzten. Schmerzlich vermisst der TV Forst weiterhin einige seiner Leistungsträger. So sind weiterhin die 3 etablierten Torhüter verletzt und auch auf der Kreisposition sind Ausfälle zu verzeichnen. Zu allem Übel verletzte sich in einer frühen Phase des Spiels noch zusätzlich Michael Bannholzer, welcher deshalb in der zweiten Halbzeit keinen Einsatz mehr finden konnte. Die Mannschaft muss nun nach vorne schauen und alles im nächsten Spiel gegen Neureut geben, um endlich wieder Punkten zu können. Auch besteht die Hoffnung, dass nach der Weihnachtspause wieder einige Spieler gesund zurückkehren werden.

Deutliche Leistungssteigerung – Dennoch keine Punkte

TV Forst – SG Odenheim/Unteröwisheim 21:26 (13:14)
Vergangen Sonntag traf die Forster Mannschaft in der heimischen Halle auf die SG Odenheim/Unteröwisheim. Bereits vor knapp 2 Wochen stand dieselbe Partie bereits im Kreispokal an. Das Spiel noch im Hinterkopf wollten die Forster Spieler dieses Mal der gegnerischen Mannschaft Einiges entgegensetzen und die Punkte nicht aus der Hand geben. Voller Motivation starteten beide Mannschaften in die Partie und kein Ball wurde verschenkt, technische Fehler wurden gnadenlos auf beiden Seiten durch temporeiche Gegenangriffe bestraft. Bis zur 15. Spielminute konnte sich keine Mannschaft absetzen und es stand 6:6. Begünstigt durch zweimaliges Unterzahlspiel der Forster Mannschaft, konnten sich die Gäste aus Odenheim/Unteröwisheim bis zu 22. Minute der ersten Halbzeit mit 7:11 absetzen. Doch die Mannschaft aus Forst kämpfte sich zurück ins Spiel und konnte bis zum Halbzeitpfiff auf 13:14 verkürzen. Nach der Pause erwischten die Gäste den besseren Start und konnten ihre Führung auf 13:17 ausbauen. Noch einmal schafften die Hausherren sich auf bis 1 Tor heran zu kämpfen (17:18), konnten jedoch nicht den Ausgleich erzielen. Dennoch blieb man den Gästen bis zum 19:21 in der 50. Minute auf den Fersen. Gegen Ende der Partie ließen die Kräfte und die Konzentration nach und die Angriffe wurden nicht mehr konsequent zu Ende gespielt. Somit stand es am Ende 21:26 für die Gäste aus Odenheim/Unteröwisheim.
Es spielten: Im Tor: Philipp Debatin, Jürgen Megerle Im Feld: Philipp Daniels, Philippe Gramm, Moritz Weps, Benjamin Brecht, Philipp Beyer, Michael Bannholzer, Alexander Mail, Dennis Seiler, Marius Lackus, Matthieu Bederke, Nicolas Rest, Robin Hauser

Pokalniederlage trotz ansprechendem Auftritt

SG Odenheim/Unteröwisheim : TV Forst 34:24 (20:14)
Hoch motiviert aber leider verletzungsbedingt geschwächt, trat die Forster Mannschaft im Bruchsaler Kreispokal gegen die Mannschaft der SG Odenheim/Unteröwisheim an. Von Beginn an ging die Gastmannschaft aus Forst konzentriert zu Werke und konnte so in den ersten Minuten mit den Hausherren mithalten und durch gute Offensivaktionen immer wieder in Führung gehen. Erst nach 17 Minuten gelang es der Heimmannschaft sich erstmals mit 2 Toren wesentlicher abzusetzen, nachdem das Spiel zu diesem Zeitpunkt auch körperbetonter wurde. Dennoch gab sich die junge Mannschaft aus Forst nicht auf und versuchte durch konsequent zu Ende gespielte Angriffe und mutige Abwehrarbeit sich nicht abhängen zu lassen. So ging es bei einem Spielstand von 20:14 in die Halbzeitpause. In der Halbzeitansprache fanden die Forster Trainer offenbar die richtigen Worte und die Mannschaft kam mit gesteigertem Selbstvertrauen zurück aus der Kabine. So konnte man in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit den Hausherren lange die Stirn bieten und schnelle Tore über Konter verhindern. Dies führte dazu, dass es 10 Minuten vor Schluss 25:20 für die SG in diesem Pokalspiel stand und sich die Forster Spieler, angefeuert von den vielen mitgereisten Fans aus Forst und den Trainern, couragiert um den Anschluss bemühten. Ein Problem wurde danach aber die dünne Personaldecke der Forster Mannschaft. Es schlichen sich immer mehr Unkonzentriertheiten im Spielaufbau und der Verteidigung ein und der Gegner konnte über Konter und neue Spieler schnelle Tore erzielen. Deshallb riss der Anschluss zum Spielende hin zunehmends ab, und die Niederlage fiel etwas deutlicher aus, als die Mannschaft es für den ansprechenden Auftritt verdient hatte. Nach 60 Minuten stand es somit 34:24 für die SG Odenheim/Unteröwisheim, welche sich den Einzug in die nächste Runde des Kreispokals sicherte.
Es spielten: Im Tor: Lorenzo Sisto, Jürgen Megerle Im Feld: Fabian Burger, Philippe Gramm, Moritz Weps, Benjamin Brecht, Michael Bannholzer, Marius Lackus, Nicolas Rest, Jan Willhauk, Robin Hauser